PC-Kaufmann Spezialist seit 1989


 

Startseite

 

Michael Haak

 

 

€ 500 Förder-Gutschein

 

 

Anfahrtsbeschreibung

Problem-Lösungen

<:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" />

 

Datenbankfehler,
Performance-Tipps

Wurde Ihre Datenbank beschädigt? Wir können Ihre Daten retten und die Fehlerursache beseitigen.

Läuft Ihr PC-Kaufmann träge und instabil? Wird Ihre Datenbank angeblich zu groß? Wir zeigen Ihnen, wie Sie in “Echtzeit” mit dem PC-Kaufmannn arbeiten und die Datenbankgrenze umgehen können.

Datenbank-Reparatur

Die meisten Datenbankfehler können repariert werden, wenn man die folgenden 11 Regeln konsequent beachtet:

1.) Ruhe bewahren und diese Punkte komplett durchlesen.
2.) Keine weiteren Aktionen am Computer durchführen.
3.) Jemanden mit guten allgemeinen Computerkenntnissen zu Rate ziehen.
4.) Sicherstellen, dass diese Person nicht nur über ein Halbwissen verfügt.
5.) PC-Kaufmann schließen.
6.) Speicherort der *.pck-Datei ausfindig machen.
7.) *.pck-Datei sichern (z. B. auf eine CD).
8.) *.pck-Datei an uns versenden.

9.) Rückmeldung abwarten.
10.) Anleitung zum Wiederherstellen der Daten befolgen.
11.) Künftigen Datenverlust zu 100% ausschließen.

Hardware-Beratung

Lassen Sie sich beim PC-Kauf auf keine Experimente ein. Auch wenn wir selber keine Hardware verkaufen, beraten wir Sie gerne. Wurde ein ungeeigneter Computer erst einmal angeschafft, kann dieser wahrscheinlich nicht mehr umgetauscht werden.

Wir haben etliche Systeme getestet und festgestellt, dass es FAST IMMER Probleme mit “zusammengewürfelter” Hardware gibt. Mit einem Markengerät wie “HP” oder “DELL” wird es keine Schwierigkeiten geben.

Leider bieten sehr viele Computer-Händler noch “Beste-Hardware-Marke-Eigenbau” an, die niemals vorher auf die Verträglichkeit mit dem PC-Kaufmann getestet wurde, obwohl diese nur wenige Euro günstiger ist. Sollte Ihr PC-Kaufmann dann auch noch langsam laufen, wird Ihr Administrator kaum zugeben, dass es an seiner Hardware liegt.

Fehler-Analyse

Haben Sie Abstürze, Fehlermeldungen oder Geschwindigkeitsprobleme in Ihrer PC-Kaufmann-Datenbank?

Grundsätzlich gilt:
Fast jeder Fehler lässt sich reparieren und jede Engstelle in Ihrem System lässt sich lokalisieren und beseitigen, sodass Ihr PC-Kaufmann ein Leben lang fehlerfrei, zuverlässig und in “Echtzeit” zu einem professionellem Werkzeug wird.

Voraussetzung:
Die Spuren zu diesen Problemstellen werden nicht verwischt.
Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit dem PC-Kaufmann können wir innerhalb kürzester Zeit herausfinden, wieso ein Problem aufgetreten ist und wie es beseitigt wird. Hierzu sollten jedoch vorab keine Änderungen von PC-Kaufmann-Laien durchgeführt werden, da sonst interne Fehler-Hinweise gelöscht werden.

Daten-Sicherheit

Die allgemeine Datensicherheit bei EDV-Anlagen besteht aus folgenden Punkten

Datensicherungen
Viren
Abstürze
Allgemeines Zusammenspiel
Vorbereitung

Datensicherungen

Datensicherungen sollten grundsätzlich nur von Profis eingerichtet werden. Alle Daten sollten täglich gesichert werden. Genau so häufig sollte im PC-Kaufmann eine Konsistenzprüfung und Reorganisation durchgeführt werden. Eine regelmäßige Prüfung und eine eventuelle Rücksicherung ist nur etwas für den Profi. Unterläuft hierbei ein Fehler, sind im Zweifelsfalle die Daten nicht mehr zu rekonstruieren.

Viren

Aufgrund von ständig neuen Viren gibt es leider keinen pauschalen Rat, wie man diese verhindern könnte.
Grundsätzlich gilt aber:
Man sollte eine aktuelle Antivirensoftware installieren, deren Virendefinition nicht älter als eine Woche ist. Das gleiche gilt für alle Windows-Updates. Auch diese sollten nicht älter als eine Woche sein.
Man sollte eine gut konfigurierte Firewall verwenden und regelmäßig eine professionelle!!! Datensicherung durchführen, um im Ernstfall seine Daten rekonstruieren zu können.

Abstürze

Abstürze können durch verschiedene Ursachen hervorgerufen werden:
1.) Fehlbedienung
2.) Schlechte Hardware
3.) Unverträgliche Nebensoftware
4.) Fehlerhafte Hauptsoftware

1.) Eine Fehlbedienung (angefangen bei einer fehlerhaften Installation) ist zweifellos die häufigste Ursache für einen Absturz oder einen Datenfehler.
Tipp: Lassen Sie Ihre Software von einem Experten installieren und sich die wichtigsten Bedienungsschritte für Ihre Anforderungen vorführen.
Notieren Sie sich diese Bedienungsschritte so, dass Sie sie a) auch nach mehren Monaten wiederfinden und b) dann auch noch verstehen können.

2.) Schlechte Hardware: Hier ist jeder Reparaturversuch vergebene Liebesmüh, da es unzählige Hardwarekombinationen gibt. Sogar zwei Komponenten, die für sich gesehen OK sind, können im Zusammenspiel Fehler ergeben. Aufgrund des engen Zusammenspiels wird hierbei auch oft das Betriebssystem genannt.
Tipp: Lassen Sie sich beim PC-Kauf auf keine Experimente ein. Auch wenn wir selber keine Hardware verkaufen, beraten wir Sie gerne.
Wir haben etliche Systeme getestet und festgestellt, dass es FAST IMMER Probleme mit “zusammengewürfelter” Hardware gibt. Mit einem Markengerät wie “HP” oder “DELL” wird es keine Schwierigkeiten geben. Leider bieten sehr viele Computer-Händler noch “Beste-Hardware-Marke-Eigenbau” an, obwohl diese nur wenige Euro günstiger ist. Gehen Sie rechtzeitig auf Nummer Sicher und lassen Sie das Angebot kostenlos von uns prüfen und zertifizieren. Dadurch erhalten Sie automatisch und ebenfalls kostenlos unseren Telefonsupport bei unternehmenskritischen* Problemen.
Um störungsfrei und schnell arbeiten zu können, empfehlen wir folgende MINDESTANFORDERUNGEN: 1024 MB RAM, 3GB  freier Festplattenspeicher, Maus, CD-RW, Grafikkarte mit 1024x768er Auflösung. Zur Hardware gehört ggf. auch noch die Netzwerkverbindung (min. CAT 6, 1 GigaBit) , hier stellt der PC-Kaufmann seine höchsten Anforderungen. Ein “gutes” Netzwerk reicht hier oft nicht aus, sondern hier müssen fast immer spezielle “PC-Kaufmann-Einstellungen” vorgenommen werden (s. DOWNLOAD / PERFORMANCETEST).
Die beste Hardware kann aber nur dann gut funktionieren, wenn Sie "guten" Strom erhält. Haben Sie häufige Stromausfälle oder Stromschwankungen, sollten Sie über eine UnterbrechungsfreieStromVersorgung nachdenken.
Da wir aufgrund der Endlosen Zahl an Hardwarekomponenten nicht alle Artikel testen können, haben wir in unserem Webshop
spezielle freigegebene und zertifizierte Hardware aufgelistet. Abweichungen von diesem Empfehlungen können zu Problemen führen.

3.) Unverträgliche Nebensoftware sind meistens Programme, die auf gleiche Dateien zugreifen wie die Hauptsoftware oder das Betriebssystem.
Tipp: Fragen Sie im Zweifelsfall einen Experten bevor!!! Sie eine neue Software
installieren, denn ist eine Datei erst einmal überschrieben, wird es aufwändig, diese Datei zu lokalisieren und zu ersetzen.
Die größten Probleme mit unverträglicher Software liegen immer bei AntiViren-Programmen. Seit 2008 ist für den professionellen Einsatz von uns ausschließlich Avira AntiVir freigegeben. Andere Programme können Störungen verursachen.

4.) Fehlerhafte Hauptsoftware ist auch immer ein Hauptproblem. Notieren Sie sich deshalb unbedingt den Wortlaut der Fehlermeldung und wie es dazu gekommen ist. Ist der Fehler auch auf einem Referenz-Computer nachvollziehbar, muss der Hersteller für die Mängelbeseitigung sorgen.

Allgemeines Zusammenspiel

Folgende Faktoren sind für den erfolgreichen Einsatz einer EDV von entscheidender Bedeutung:

1.) Die Anwendungssoftware, die zur Unterstützung der Arbeitsaufgaben ausgewählt wurde.
2.) Die Person, welche diese Software bedient.
3.) Der Berater, der die Software installiert, anpasst und den Umgang damit schult.
4.) Die Hardware, auf der die Rechenprozesse ablaufen.
5.) Das Betriebssystem, welches als Schnittstelle zwischen Anwendungssoftware und   
     Hardware dient.

zu 1.) Die Anwendungssoftware sollte ausgereift sein und vom  Funktionsumfang mindestens das anbieten, was Sie von ihr erwarten.
Der PC-Kaufmann von Sage ist weltweit das erfolgreichste Produkt zur Auftragsbearbeitung und Finanzbuchhaltung für kleine und mittelständische Unternehmen. Im Laufe seines langjährigen Bestehens wurde und wird er ständig weiterentwickelt, um ein dauerhaftes Werkzeug für Ihr Unternehmen zu sein.

zu 2.) Als Anwender eines Warenwirtschaftssystems unterliegen Sie zahlreichen gesetzlichen Bestimmungen, die Ihnen mindestens ein halbwegs professionelles Handeln abverlangen.
Ganz zu schweigen von der Effektivität, die mehr und mehr durch die EDV bestimmt wird.

zu 3.) Als spezialisiertes Systemhaus bieten wir seit weit über zehn Jahren von A bis Z
alles an, um Ihre EDV erfolgreich in Ihr Unternehmen zu integrieren. Und weil nicht nur “viele Köche den Brei verderben”, sondern auch viele Systemadministratoren ein einheitliches Konzept zerstören, bieten wir als gesamtverantwortliche Projektleiter “ALLES AUS EINER HAND”.
Lassen Sie sich von uns beraten, bevor “ das Kind in den Brunnen gefallen ist ”.

zu 4.) Hier zeigt sich immer wieder: Gute Hardware muss nicht teuer sein, sie muss nur zur Software passen.

zu 5.) Was für die Hardware gilt, gilt auch für die Software. Ein neuer PC mit einem antiquierten Betriebssystem (oder anders herum) wird in den seltensten Fällen zu einem befriedigendem Ergebnis führen. Für die neue Version des PC-Kaufmann sind folgende Betriebssysteme freigegeben: Windows XP PROFESSIONAL SP3, Windows 7 oder Windows 2008 SERVER.

Betriebssysteme

Achtung!!! Bitte verwenden Sie in einem Netzwerk im Zusammenhang mit dem PC-Kaufmann Pro nach Möglichkeit immer Windows XP PROFESSIONAL SP3, Windows 7 oder Windows 2008 SERVER. Andere Betriebssysteme nutzen Sie nur auf eigenes Risiko. Beachten Sie hierzu bitte auch unseren Netzwerkplan.

Vorbereitung

BEVOR Sie ein Warenwirtschaftssystem installieren, sollten folgende Fragen geklärt sein:

Welchen Kontenrahmen wollen Sie nutzen? (Meistens SKR 03 oder SKR 04)

Zahlen Sie Ihre Steuern nach vereinbarten oder vereinnahmten Entgelten? (Soll- oder Istversteuerung)

Sind Sie bilanzierungspflichtig?

ACHTUNG:

Fehler die aufgrund einer Einspielung von inkompatibler oder nicht freigegebener Software entstehen, sowie durch einen Eingriff in die Systemkonfiguration oder mangelhaften Angriff-Schutzsystemen (fehlendes Windows- oder Antivirenupdate), fallen nicht in den Gewährleistungsrahmen.

Aus Performance-Gründen raten wir dringend zu einem 1000 MBit Netzwerk, da der Preisunterschied zu 100 MBit nur noch bei ca. EUR 15,-/PC liegt.
Gleiches gilt für den Prozessor: Celeron-Prozessoren haben im professionellen Einsatz nichts zu suchen.

Der empfohlene Arbeitsspeicher liegt bei min. 2 GB, der freie Festplattenplatz bei 5 GB.

*unternehmenskritischer Telefonsupport = kostenlose Unterstützung bei plötzlich auftreten Problemen (nach ordnungsgemäßer Installation und Datensicherung und beim Einsatz von zertifizierter Hardware laut AGB)

 

 

 

 

 

 

 

© Michael Haak

 

 

 Alle Rechte vorbehalten

 

 

AGB / Impressum