PC-Kaufmann Spezialist seit 1989


 

Startseite

 

Michael Haak

 

 

€ 500 Förder-Gutschein

 

 

Anfahrtsbeschreibung

Impressum

PC-Kaufmann-Express
Michael Haak
Max-Planck-Str. 11 · 42579 Heiligenhaus
Tel.: 02056-921888
Email: post (At-Zeichen einsetzen) pck-express.de

UST-ID: DE121504731
 

 


 

 

Allgemeine Voraussetzungen:

Vor jeder Kontaktaufnahme muss der Auftraggeber eine Sicherung seiner Daten erstellen, so dass er bei auftretenden Problemen den Zustand vor der Kontaktaufnahme wiederherstellen kann.

Sollte der Auftraggeber nicht über das entsprechende Fachwissen verfügen, ist der Auftragnehmer direkt bei der Auftragserteilung schriftlich darauf hinzuweisen. Der Auftragnehmer führt in diesem Fall die Sicherung zusammen mit dem Auftraggeber vor Beginn der eigentlichen Arbeiten durch.

Jeder Auftrag ist schriftlich zu erteilen, entweder als "Bestellung" eines zuvor erteilten "Angebotes" oder über das Auftragsformular unter www.pck-express.de. Während der Arbeiten kann es zu Beeinträchtigungen im Netzwerkbetrieb kommen. Ggf. muss das System neu gestartet oder ganz ausgeschaltet werden. Für die Umsetzungen, die hierbei vom Auftragnehmer erfolgen, ist der Auftraggeber verantwortlich. Alle Arbeiten und Änderungen sind unmittelbar nach der Durchführung zu prüfen. Dieses gilt auch für benachbarte Systeme, die durch eine Verknüpfung oder durch ein Versehen geändert worden sind.

 

Systemvoraussetzungen:

Supportet werden nur Referenzsysteme, auf denen zuvor ein Kompatibilitätstest stattgefunden hat. Probleme, deren Ursache in einer Treiber- oder Software-Unverträglichkeit liegen könnte, gehen zu Lasten des Auftraggebers. Es sei denn, der Auftraggeber kann der Fehler auf einem vom Auftragnehmer zur Verfügung gestellten Referenzsystem reproduzieren.

Die Systemvoraussetzungen gelten jeweils nur für die zum Auftragszeitpunkt vorliegenden Bedingungen und können sich z.B. durch Updates des Betriebssystems oder der Anwendungssoftware ändern. Ebenso können Erweiterungen des Netzwerks oder eine Erhöhung der Datenbankgröße zur Änderung der Systemvoraussetzungen führen.

Die Verkabelung muss min. nach Cat 6 erfolgen, mit einer Netzwerkgeschwindigkeit von min. 1 GBit, die Verteilung darf nur über einen einzigen GBit-Switch erfolgen.

Als Router wird nur eine FritzBox supportet.

Für gehobene Leistungsansprüche gelten ggf. höhere Systemvoraussetzungen, insbesondere wenn diese zuvor schriftlich mitgeteilt wurden.

Für die cobra-Telefonie ist ein ELMEG CS410 empfohlen.

Während der Installation werden "Administrator-Rechte" ohne jegliche Einschränkung benötigt. Dem Administrator sind die jeweiligen Passwörter zu nennen. Bei Überschneidungen mit den Voraussetzungen des Herstellers gilt jeweils der kleinste gemeinsame Nenner.

 

 



AGB

Vertraulichkeitserklärung:

Wir behandeln Ihre Daten grundsätzlich vertraulich und mit großer Sorgfalt.

Alle gesetzlichen Bestimmungen werden dabei von uns eingehalten.

 

Bei Vor-Ort-Dienstleistungen müssen alle Arbeiten sofort abgenommen werden, solange der Dienstleister (PC-Kaufmann-Express) noch anwesend ist. Nachträglich Reklamationen sind nur noch bei grob fahrlässigen Mängeln möglich. Programme und Komponenten, die nicht dem aktuellen Standard entsprechen, werden nur in Ausnahmefällen supportet.

 

Alle durchgeführten Arbeiten müssen sofort nach der Durchführung abgenommen werden. Alle Mitarbeiter sind für die Abnahme selbst verantwortlich. Bei abwesenden Mitarbeitern wird davon ausgegangen, dass ein Vertreter die Arbeiten abnimmt. Das bezieht sich auch auf abhängige bzw. verknüpfte Produkte. Die Änderungen gelten als abgenommen, insofern bis zur Abreise kein Widerspruch erfolgt. Nachträgliche Änderungen werden an einem neuen Termin zum normalen Tarif berechnet, solange keine grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Dieses gilt auch für dadurch zusätzlich entstandene Reisekosten. Während der Arbeiten im Netzwerk kann es zu Einschränkungen im täglichen Arbeitsablauf kommen. Alle Aufträge benötigen die Schriftform. Der zeitliche Ablauf der Arbeiten und Abnahmen, sowie der Einsatz der erforderlichen Monteure liegen im Ermessen von PC-Kaufmann-Express. Vom Standard abweichende Produkteinstellungen müssen vom Anwender schriftlich beauftragt werden.


ACHTUNG:
Fehler die aufgrund einer Einspielung von unkompatibler oder nicht freigegebener Software entstehen, sowie durch einen Eingriff in die Systemkonfiguration oder mangelhaften Angriff-Schutzsystemen (fehlendes Windows- oder Antivirenupdate) fallen nicht in den Gewährleistungsrahmen.
Aus Performance-Gründen raten wir dringend zu einem 1000 MBit Netzwerk, da der Preisunterschied zu 100 MBit nur noch bei ca. EUR 15,-/PC liegt.
Gleiches gilt für den Prozessor: Celeron-Prozessoren haben im professionellen Einsatz nichts zu suchen.
Der empfohlene Arbeitsspeicher liegt bei 2 GB (min. 1 GB), der freie Festplattenplatz bei 5 GB.

 

Voraussetzungen für einen Remote-Support (Fern-Zugriff)

Um schneller zu reagieren und Reisekosten sparen zu können, bieten wir auch Hilfe per Fernbedienungszugriff. Hierfür müssen folgende Voraussetzungen geschaffen werden:

1.) Sie müssen uns vorab die dynamische DNS-Adresse Ihres Routers mitteilen. Diese erhalten Sie i.d.R. von Ihrem Netzwerkadministrator.

2.) In Ihrem Router müssen Portweiterleitungen zu den entsprechenden PCs eingerichtet werden. Diese Arbeiten führt auch Ihr Administrator für Sie durch. Wir können diese Einstellung für Sie vornehmen, allerdings nur bei einer "FritzBox".

3.) Auf Ihrem PC muss die Software "PC-Anywhere"* in der neusten Version installiert sein und wir müssen einen geschützten Zugang haben.

4.) Sie müssten uns eine Erlaubnis / einen Auftrag für den Remote-Zugriff erteilen.

5.) Unmittelbar vor jeder Einwahl müssten Sie Ihre Daten sichern.

* Außer PC-Anywhere gibt es noch unzählige andere Remote-Programme, wie z.B. NetViewer, PC-Visit, VNC, RemoteLite usw. Aus rechtlichen Gründen setzen wir ausschließlich PC-Anywhere ein. Sollten Sie eine andere Remote-Software wünschen, müssten wir vorab einen ausgiebigen Funktions- und Kompatibilitäts-Test durchführen. Die o.g. Programme wurden bereits von uns getestet und aus Dokumentationsgründen für ungeeignet befunden.

6.) Seit dem 01.01.2011 unterstützen wir zusätzlich den TeamViewer 6 mit dem jeweils aktuellen Release.

Datenschutz / Geheimhaltung

Der Auftraggeber verpflichten sich zur Geheimhaltung des innerhalb des Auftrages erworbenen Wissens. Dieses bezieht sich auf Daten, Informationen, Geschäftsabläufe, Lösungsstrategien und Quelltexte des Auftragnehmers. Im Falle eines Verstoßes wird eine Schadensersatzsumme von EUR 10.000,- festgelegt, insofern der tatsächliche Schaden nicht genauer nachgewiesen werden kann. Die gleiche Summe ist bei Lizenz-Vergehen durch den Auftraggeber zu entrichten. PC-Kaufmann-Express darf zum Zwecke der Qualitätssicherungen Gespräche oder Arbeitsschritte aufzeichen.

Lizenzen

Durch die Bestellung von Software-Lizenzen übertragen Sie uns das Recht, die Lizenzbedingungen der jeweiligen Hersteller in Ihrem Namen zu akzeptieren. Software-Lizenzen sind grundsätzlich vom Umtausch ausgeschlossen.

Durchführung

Je nach Art und Umfang des Auftrags werden die dazu einzusetzenden Personen durch den Auftragnehmer anhand des eigenen Ermessens bestimmt. Ebenso werden Arbeits- und Pausen-Zeiten durch den Auftragnehmer geregelt. Die Dauer der Arbeiten können nicht im Voraus festgelegt werden, da diverse unbekannte Faktoren den Arbeitsfortschritt beeinflussen, wie z.B. Zustand der Hard- und Software, Aufnahme-Fähigkeit der Benutzer usw.

Dokumentation

Jegliche Kommunikation wird durch schriftliche Protokolle unterstützt. Dabei liegt es im Verantwortungsbereich des Auftraggebers, sowohl die Auftragsbestätigungen und Abnahmeprotokolle auf Vollständigkeit zu prüfen. Missverständliche Punkte sind dabei umgehend zu beanstanden.

Reklamationen

Beanstandungen sind umgehend zum Zeitpunkt der Feststellung schriftlich und präzise über das dazu bereitgestellt Reklamations-Formular unter www.pck-express.de zu melden.

Der Auftragnehmer haftet nur für eigenes grob fahrlässiges Verschulden. Haftungen für Programmfehler (Bugs) muss der Auftraggeber direkt gegenüber dem Hersteller geltend machen. Sollte es zu Fehlfunktionen kommen, bei deren Ursachen eine Abweichung von den Systemvoraussetzungen im Verdacht steht, gehen die Kosten der Beweisführung zu Lasten des Auftraggebers.

Nachträgliche Änderungen

Werden nach der Abnahme noch Änderungen vom Auftraggeber durchgeführt, gehen eventuelle Gewährleistungsansprüche verloren.

Lieferumfang

Der Lieferumfang bezieht sich auf schriftlich zugesagte Eigenschaften. Ansonsten gelten die Preislisten und Leistungsbeschreibungen der jeweiligen Hersteller.

Zahlungsziele:

Reisekosten, Hardware-Komponenten oder Software-Lizenzen sind grundsätzlich vor Auftragserteilung per Vorkasse zu bezahlen. Dienstleitungen sind am gleichen Tag zu zahlen an dem sie angefallen sind. Bei größeren Aufträgen, bzw. Aufträgen die mehrere Punkte umfassen, können Teilrechnungen erstellt werden. Diese Teilrechnungen sind umgehend zu bezahlen. Eine Fortführung der Aufträge kann ansonsten bis zur Zahlung ausgesetzt werden. Durch Zahlungsverzug entstehende Kosten, wie z.B. zusätzliche Reisekosten, sind vom Auftraggeber zu zahlen.

 

 

Verkauf nur an gewerbliche Unternehmen, alle Preise zzgl. MwSt.

Dienstleistungen werden tatsächlichem Aufwand und spätestens nach dem Tagesabschluss berechnet und sind dann sofort zahlbar.
Das tatsächliche Aussehen eines Produktes kann von dem Foto im Webshop abweichen.

Sollten Sie einen Vor-Ort-Termin einmal verschieben müssen, werden nur die bis dahin entstandenen Buchungskosten berechnet.

I. Allgemeines
(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten - soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist - für alle unsere Liefergeschäfte.
(2) Allgemeine Geschäftsbedingungen der Besteller verpflichten uns nur, wenn wir sie schriftlich anerkannt haben.
(3) Vor allen Arbeiten muss eine Datensicherung durchgeführt werden.
(4) Verkauf nur an gewerbliche Unternehmen.

(5) Angebote sind immer freibleibend und unverbindlich.
(6) Unternehmenskritischer Telefonsupport ist bei uns kostenlos, wenn Sie im Vorfeld unnötige Sicherheitsrisiken ausgeschlossen haben, z.B. durch von uns kostenlos zertifizierte Hardware und Datensicherung und eine geprüfte Installation. Kostenlos supportet werden Probleme die plötzlich auftreten und vorher nachweislich nicht bestanden haben und den Arbeitsablauf Ihres Unternehmens stark gefährden.


II. Lieferung
(1) Lieferfristen sind nur bei schriftlicher Vereinbarung verbindlich. Schadenersatzansprüche sind - soweit gesetzlich nicht zwingend gehaftet wird - ausgeschlossen.
(2) Ist die Einhaltung der Lieferzeit infolge von uns nicht zu vertretender Umstände - wie z.B. Naturkatastrophen, Krieg, Energiemangel, Arbeitskampfmaßnahmen - bei uns oder unseren Zulieferern nicht möglich, so tritt eine angemessene Verlängerung der Lieferfrist ein. Wahlweise behalten wir uns vor, gleichwertige oder preisgünstigere Hardware zu liefern. Der Verkaufspreis wird dementsprechend angepasst.
(3) Bei Lieferung von Software räumen wir dem Besteller das nicht übertragbare und nicht ausschließliche Recht ein, die von uns gelieferte Software selbst zu nutzen.


III. Preise, Versand, Haftung für Transportschäden
(1) Unsere Preise verstehen sich rein netto frei Versandstelle. Alle Versandkosten, insbesondere Verpackung, Transportkosten und Transportversicherungen sowie die gesetzliche Umsatzsteuer gehen zu Lasten des Bestellers. Alle Preise und Nebenkosten werden nach unserer zur Zeit der Lieferung gültigen Preisliste berechnet.
(2) Mit der Aufgabe der Ware zum Versand geht die Gefahr auf den Besteller über. Dies gilt auch dann, wenn frachtfreie Lieferung vereinbart wurde. Nehmen wir den Versand mit eigenen Transportmitteln vor, geht die Gefahr mit Abgang aus unserem Lager auf den Besteller über. Ist die Ware versandbereit oder abholbereit und verzögert sich die Versendung oder die Abholung aus Gründen, die der Besteller zu vertreten hat, so geht die Gefahr mit dem Zugang der Anzeige der Versand- bzw. Abholbereitschaft auf den Besteller über. Wir sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Lieferung im Namen und für Rechnung des Bestellers zu versichern.


IV. Beanstandungen und Mängelrügen
(1) Beanstandungen wegen erkennbarer Mängel oder wegen unvollständiger oder unrichtiger Lieferung sind uns unverzüglich, spätestens 24 Stunden nach Empfang schriftlich mitzuteilen. Vom Besteller selbst abgeholte Ware ist sofort bei Rechnungserhalt auf Vollständigkeit und Beschädigungen zu überprüfen.
(2) Andere Mängel sind unverzüglich nach Entdeckung schriftlich mitzuteilen.
(3) Bei nicht rechtzeitiger Mitteilung von Beanstandungen oder Mängelrügen gilt die Lieferung als genehmigt. Bei rechtzeitiger Mitteilung bestimmt sich unsere Gewährleistung nach Abschnitt V. In diesem Falle werden wir uns unverzüglich gegenüber dem Besteller darüber erklären, in welcher Weise wir eine Mängelbehebung für zweckmäßig halten.


V. Gewährleistung
(1) Dem Besteller ist bekannt, dass - soweit wir Software liefern - nach dem Stand der Technik Fehler im Programm und dem zugehörigen Material nicht ausgeschlossen werden können.
(2) Unsere Gewährleistungspflicht beschränkt sich nach unserer Wahl auf Ersatzlieferung oder Nachbesserung.
Im kaufmännischen Verkehr sind wir außerdem berechtigt, die Gewährleistung auf die Abtretung eigener Ansprüche gegenüber Herstellern, Lieferanten oder Autoren zu beschränken.
Ist die Ware bei Gefahrlegung mit einem Fehler behaftet, so ist uns zunächst Gelegenheit zur Beseitigung zu geben. Solange sind Ansprüche auf Wandlung oder Minderung ausgeschlossen. Ist die Mängelbeseitigung durch uns endgültig fehlgeschlagen, kann der Besteller nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises oder Wandlung verlangen.
Wir haben das Recht - anstelle von Nachbesserung - Ersatzlieferung zu leisten. In diesem Fall sind Wandlung und Minderung ausgeschlossen.
(3) Wird fehlerhafte Ware an uns zurückgesandt, so können wir die Reparatur ablehnen, wenn der Sendung keine Rechnungskopie und kein Liefernachweis beigefügt ist. Ergibt die Überprüfung einer Mängelanzeige, dass ein Gewährleistungsfall nicht vorliegt, werden die Kosten der Überprüfung und Reparatur dem Besteller zu unseren jeweils gültigen Servicepreisen in Rechnung gestellt.


VI. Haftung
(1) Wir übernehmen eine Haftung nur, soweit sie in diesen Bedingungen ausdrücklich vorgesehen ist. Ausgeschlossen sind namentlich Ansprüche aus Verschulden bei Abschluss des Vertrages, aus positiver Forderungsverletzung und aus außervertraglicher Haftung, es sei denn, dass von unserer Seite Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt.
(2) Sämtliche vertraglichen Ansprüche verjähren innerhalb von sechs Monaten seit Lieferung bzw. Erbringung der Serviceleistung.
(3) Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir Software von Herstellern vertreiben, mit denen wir weder juristisch noch wirtschaftlich identisch oder verflochten sind. Wir sind daher nicht Hersteller im Sinne von § 4 Abs. 1 Produkthaftungsgesetz. Der Besteller hat sich angemessen gegen Sach- und Personenschäden, die durch die Benutzung der von uns gelieferten Ware freizuhalten, die aufgrund von Verletzungen gewerblicher Schutzrechte von Dritten erhoben werden.


VIII. Zahlungsbedingungen und Eigentumsvorbehalt
(1) Zahlungen sind sofort in bar und ohne Abzüge fällig. Zahlungen des Bestellers werden auf die jeweils älteste Rechnung verrechnet.
(2) Sind die Zahlungstermine nach dem Kalender bestimmt, so sind bei deren Überschreitung Verzugszinsen zu zahlen, sonst nach Mahnung. Als Verzugszinsen werden dem Besteller die uns in Rechnung gestellten Zinsen berechnet, mindestens jedoch Zinsen, die 2% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank liegen.
(3) Im kaufmännischen Verkehr steht dem Besteller kein Zurückbehaltungsrecht zu. Aufrechnung ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen zulässig.
(4) Die Ware bleibt bis zur Erfüllung sämtlicher uns aus der Geschäftsverbindung mit dem Besteller zustehenden Ansprüchen (Vorbehaltsware) unser Eigentum.
Der Besteller ist zum Weiterverkauf der Vorbehaltsware nur im ordnungsgemäßen Geschäftsgang gegen Barzahlung, sonst nur unter Weitergabe des Eigentumsvorbehalts berechtigt, nicht aber zu anderen Verfügungen, insbesondere nicht zur Sicherungsübereignung und Verpfändung. Teilzahlungsverkäufe des Bestellers, die durch Dritte finanziert werden, gelten nicht als Verkauf im ordnungsgemäßen Geschäftsgang gegen Barzahlung.
Der Besteller tritt hiermit schon jetzt seine künftigen Kaufpreisforderungen aus dem Weiterverkauf der Vorbehaltsware an uns ab und verpflichtet sich, uns die Namen der Drittschuldner und die Höhe dieser Forderung auf Verlangen mitzuteilen. Bis auf Widerruf ist der Besteller zur Einziehung der abgetretenen Kaufpreisforderung berechtigt. Alle Kosten, die uns durch Einziehung der abgetretenen Kaufpreisforderungen entstehen, hat der Besteller zu tragen. Übersteigt der Wert der Sicherungen die Höhe der Ansprüche insgesamt um mehr als 20%, so sind wir auf Verlangen des Bestellers insoweit zur Rückübertragung verpflichtet.
(5) Verlust, Beschädigung, Pfändung oder sonstige Eingriffe Dritter hinsichtlich der Vorbehaltsware oder Pfändung der abgetretenen Forderung sind uns unverzüglich anzuzeigen. Im Falle der Pfändung der Vorbehaltsware hat der Besteller uns sofort das Pfändungsprotokoll und eine eidesstattliche Versicherung darüber zuzustellen, dass die gepfändeten Gegenstände mit unseren gelieferten identisch sind. Im Falle der Pfändung der abgetretenen Forderungen ist uns sofort der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zu übersenden. Etwaige Kosten von Interventionen trägt der Besteller.
(6) Gerät der Besteller in Zahlungsverzug, so ist er verpflichtet, die Vorbehaltsware auf unser Verlangen hin herauszugeben. Wir sind im Falle des Zahlungsverzuges zur Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes sowie zur Ansichtnahme der Vorbehaltsware berechtigt, die Geschäftsräume des Bestellers zu betreten. Bei der Festlegung der Rücknahmepreise werden wir eine zwischen Lieferung und Rücknahme eingetretene Wertminderung angemessen berücksichtigen.
(7) Für Test- und Vorführzwecke gelieferte Ware bleibt in unserem Eigentum. Sie darf vom Kunden nur aufgrund gesonderter, mit uns getroffener Vereinbarung benutzt werden.


IX. Export- und Importgenehmigungen
(1) Von uns geliefert Produkte und technisches Know-how sind zur Benutzung und zum Verbleib in dem mit dem Besteller vereinbarten Lieferland bestimmt. Die Wiederausfuhr von Vertragsprodukten - einzeln oder in systemintegrierter Form - ist für den Besteller genehmigungspflichtig und unterliegt den Außenwirtschaftsvorschriften der Bundesrepublik Deutschland bzw. des anderen, mit dem Besteller vereinbarten Lieferlandes. Der Besteller muss sich über diese Vorschriften selbständig informieren. Unabhängig davon, ob der Besteller den endgültigen Bestimmungsort der gelieferten Ware angibt, obliegt es dem Kunden in eigener Verantwortung, die gegebenenfalls notwendige Genehmigung der jeweils zuständigen Außenwirtschaftsbehörden einzuholen, bevor er solche Produkte exportiert.
(2) Jede Weiterleitung von Vertragsprodukten durch Kunden an Dritte mit oder ohne unsere Kenntnis bedarf gleichzeitig der Übertragung der Exportgenehmigungen. Der Besteller haftet für die ordnungsgemäße Handhabung. Bei Verletzung dieser Obliegenheiten haftet der Besteller uns insoweit aus positiver Forderungsverletzung.


VII, Gewerbliche Schutzrechte
(1) Wir übernehmen keine Haftung, dass die von uns gelieferte Ware keine gewerblichen Schutzrechte Dritter verletzt. Der Besteller ist verpflichtet, uns unverzüglich Mitteilung zu machen, falls ihm gegenüber derartige Verletzungen gerügt werden.
(2) Sind die gelieferten Waren nach Entwürfen oder Anweisungen des Bestellers erstellt worden, so hat der Besteller uns von alle Forderungen freizustellen.


X. Abtretung von Ansprüchen
Der Besteller ist nicht berechtigt, seine Ansprüche aus dem Vertrag mit uns abzutreten.


XI. Datenschutz
Der Besteller ist einverstanden, dass seine im Rahmen der Geschäftsverbindung bekannt werdenden personenbezogenen Daten in unserer EDV-Anlage gespeichert und automatisch verarbeitet werden. Alle Mitarbeiter sind verpflichtet, Daten oder Firmengeheimnisse die bei Reparaturen, Schulungen oder sonstigen Ereignissen bekannt werden, nicht an Dritte weiterzugeben oder auf andere Art und Weise zu missbrauchen.


XII. Allgemeine Bestimmungen
(1) Zu allen unseren Preisen kommt Umsatzsteuer in der jeweils gesetzlichen Höhe hinzu.
(2) Gerichtsstand ist Velbert. Anwendbar ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
(3) Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.
Alle in unserer Preisliste aufgeführten Produktbezeichnungen und Firmenembleme unterliegen den gesetzlichen Urheberrechtsbestimmungen.
(4) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages oder dieser Geschäftsbedingungen nichtig sein, so wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im übrigen nicht berührt. Nichtige Bestimmungen sind durch Bestimmungen zu ersetzen, die in wirksamer Weise dem Willen der Parteien am nächsten kommen.


XIII. Datensicherheit
Der Besteller ist für die Sicherung seiner gesamten Daten selbst verantwortlich und bestimmt auch selbst die Zeitabstände der Datensicherungen. Insbesondere vor Hard- und Softwareeingriffen hat der Besteller seine Daten vollständig auf einem unabhängigen, externen Datenträger zu sichern.


XIV. Garantie
Zusätzliche Garantieleistungen gelten nur für die Artikel bei denen sie extra schriftlich aufgeführt sind.


XV. Gewährleistung und Garantie

Für Software-Fehler der jeweiligen Hersteller wird grundsätzlich keine Gewährleistung übernommen. Ebenfalls wird keine Gewährleistung übernommen, für Probleme die durch den "Stand der Technik" nicht zu vermeiden sind. Alle Gewährleistungsanspüche müssen über ein entsprechendes Formular beantragt werden.


XVI. Reparaturfall
Sollte die Ware zu uns zwecks Reparatur zurück geschickt werden, so muss diese vollständig sein (mit Treibern, Handbüchern, ausgefülltem Servicebegleitschein, genauer Fehlerbeschreibung, etc.). Die Ware muss frei Haus geliefert werden, da sie sonst nicht angenommen werden kann. Reparaturen werden auch durchgeführt, wenn sie weder in die Gewährleistung, noch in die Garantie fallen. Sollte eine Reparatur nicht mehr lohnenswert erscheinen, wird nur ein Kostenvoranschlag (z.Z. EUR 97,-) durchgeführt.

XVII. Stornierungen

Werden für den Besteller reservierte Termine durch den Besteller wieder storniert, so fallen mindestens 50% der Kosten des Termins als Stornierungsgebühr an. Sind hierbei für den Auftragnehmer schon zusätzliche Auslagen entstanden, werden diese Auslagen zusätzlich an den Besteller weiterberechnet.

LIZENZBEDINGUNGEN

§1. VERTRAGSGEGENSTAND

Dem Kunden wird von PCK-Express Michael Haak weder eine ausschließliche, noch eine übertragbare Lizenz zur Nutzung dieses Lizenz-Programms (nachfolgend Software genannt) zu den Bedingungen dieses Endkunden-Lizenzvertrages gewährt. Der Lizenznehmer ist berechtigt, die Software und die dazugehörigen Unterlagen und Dokumentationen entsprechend den nachfolgenden Bedingungen zu nutzen. Der Lizenzgeber ist alleiniger und ausschließlicher Eigentümer des Produktes. Der Lizenznehmer erhält außer den Nutzungsrechten hieraus keine weiteren Rechte.

§2. LIZENZ-AUSÜBUNG

Der Lizenznehmer darf das Produkt nur auf einem Computer einsetzen.

Als Lizenznachweis gilt ausschließlich eine Rechnung von PCK-Express Michael Haak. Als Nutzungsberechtigt gilt ausschließlich der hierbei aufgeführte Rechnungsempfänger.

Der Lizenznehmer darf lediglich eine einzige Kopie zu Sicherungszwecken anfertigen. Er wird die Software nicht ändern, übersetzen, zurückentwickeln, entkompilieren oder abgeleitete Werke erstellen.

Die Lizenz gilt pro Computer und pro Mandantendatei. Der Verzeichnispfad wird mit der Software hinterlegt.

Zu diesem Zweck ist bei einer Akzeptierung des Vertrages durch den Lizenznehmer dieser Pfad an PCK-Express Michael Haak zu übermitteln.

§3. SCHUTZRECHTE

Der Lizenznehmer erkennt die Rechte von PCK-Express Michael Haak an dem Produkt uneingeschränkt an. Das betrifft auch das Copyright an Dokumentationen, die schriftlich oder auf Computerspeichermedien vorliegen. Er verpflichtet sich, diese Rechte zu wahren und alle Schritte zu unternehmen, um Beeinträchtigungen oder Verletzungen dieser Rechte durch Dritte, soweit diese durch ihn oder über ihn in den Besitz des Produktes gelangt sind, zu unterbinden und zu verfolgen.

§4. HAFTUNG UND GEWÄHRLEISTUNG

§4.1 PCK-Express Michael Haak übernimmt keine Gewähr für die Eignung des Produktes bezüglich der beabsichtigten Verwendung des Lizenznehmers.

§4.2 Offensichtliche Mängel des Produktes hat der Lizenznehmer spätestens innerhalb von 8 Tagen seit Ablieferung gegenüber PCK-Express Michael Haak anzuzeigen. Versteckte Mängel sind unverzüglich nach Entdeckung anzuzeigen.

§4.3 Die Gewährleistung erfolgt durch Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung. Der Lizenznehmer hat das Recht zur Wandlung oder Minderung nur, wenn die Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung fehlgeschlagen ist und PCK-Express Michael Haak gegenüber eine Nachfrist von mindestens 40 Tagen gesetzt wurde. Eine weitergehende Gewährleistung ist ausgeschlossen. PCK-Express Michael Haak haftet dem Lizenznehmer nur nach Maßgabe dieses Vertrages. Weitergehende Schadensersatzansprüche des Lizenznehmers sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.

§4.4 Soweit der Lizenznehmer die seitens des Lizenzgebers angebotenen und online zur Verfügung gestellten Programmaktualisierungen nicht in Anspruch nimmt, kann er sich im Rahmen der Gewährleistung und Haftung nicht auf einen etwaigen Softwaremangel berufen, soweit dieser etwaige Mangel durch die online zur Verfügung gestellten Programmaktualisierungen hätte beseitigt werden können.

§4.5 Der Lizenznehmer hat selbstständig für eine ausreichende Sicherung der Daten zu sorgen. PCK-Express Michael Haak haftet nicht für Datenverluste, die durch eine unzureichende Sicherung entstanden sind.

§5. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

§5.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, als Gerichtsstand gilt Velbert als vereinbart.

§5.2 Der Lizenznehmer ist nicht berechtigt, Rechte oder Pflichten aus diesem Vertrag zu übertragen oder abzutreten.

§5.3 Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Vertragsbestimmungen nicht berührt. Die nichtigen bzw. unwirksamen Bestimmungen werden durch solche wirksamen Bestimmungen ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommen.

Portal-Bedingungen:

§ Annahme und Kündigung des Vertrags

1.) Durch die Annahmeerklärung des Providers oder die Nutzung der Leistung durch den Kunden kommt der Vertrag zustande.

2.) Der Vertrag kann durch den Kunden schriftlich 3 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden. Erfolgt keine Kündigung, so verlängert sich der Vertrag automatisch um den gleichen Zeitraum. Eine Rückerstattung bereits geleisteter Zahlungen ist nicht möglich. Der Provider hält sich das Recht vor den Vertrag jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen zum Ende eines Monats zu kündigen.

§1 Vertragsbedingungen

1.) Grundlage der Geschäftsverbindung sind diese allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2.) Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur schriftlich durch den Provider möglich.

3.) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können jederzeit vom Provider geändert werden. Der Kunde hat das Recht einer Änderung innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Änderung zu widersprechen. Widerspricht der Kunde nicht, so gelten die Änderungen als anerkannt.

§2 Leistungen

1.) Der Provider kann die Erreichbarkeit des Servers nicht garantieren in Fällen von höherer Gewalt, technischen oder sonstigen Problemen sowie bei Verschulden Dritter.

2.) Der Provider darf seine Leistungen auch von fachkundigen Mitarbeitern oder qualifizierten Dritten erbringen lassen.

§3 Name der Domain

1.) Auch wenn der Kunde die Domain über den Provider registrieren lässt, so kommt der Vertrag lediglich zwischen dem Kunden und der Vergabestelle zustande. Somit gelten hier dann die Geschäftsbedingungen der Vergabestelle. Der Provider tritt hier nur als Vertreter des Kunden auf.

2.) Der Provider übernimmt keine Gewähr dafür, dass die vom Kunden beantragte Domain zugeteilt wird und frei von Rechten Dritter ist. Dies gilt auch für Subdomains.

3.) Der Provider muss sofort informiert werden, falls der Kunde von Dritten gebeten wird die Domain aufzugeben, weil z.B. fremde Rechte verletzt werden. In diesem Fall kann der Provider im Namen des Kunden auf die Domain verzichten.

4.) Der Kunde stellt den Provider von Ersatzansprüchen von dritter Seite frei, die sich auf eine unzulässige Nutzung der Internetdomain beziehen.

§4 Pflichten des Kunden

1.) Der Kunde darf mit seiner Domain nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (z.B. Datenschutz, Urheberschutz, Markenschutz , Namensschutz) verstoßen.

2.) Es sind regelmäßig Sicherungskopien durch den Kunden zu erstellen.

3.) Passwörter verpflichtet sich der Kunde geheim zu halten.

4.) Der Kunde darf den Provider-Dienst nicht missbräuchlich nutzen. Rechtswidrige Handlungen (z.B. Hacking, Port Scanning, Spam- u. Mail-Bombing) hat der Kunde zu unterlassen. Bei Zuwiderhandlung durch den Kunden ist der Provider berechtigt die Internetdomain zu sperren bzw. zu löschen. Schadensersatzansprüche behält sich der Provider vor.

5.) Der Kunde verpflichtet sich seine Daten (Name, Anschrift, Email-Adresse) vollständig anzugeben und evtl. Änderungen dem Provider unverzüglich mitzuteilen.

6.) Alle Fußzeilen im Portal dürfen nicht verändert werden und müssen immer einen Hinweis auf das Copyright des Portal-Anbieters und den Link: www.portal-express.de enthalten.

§5 Zahlungsbedingungen

1.) Der Provider bietet 1-Jahres- und 5-Jahresverträge an. Die Zahlungen sind vom Kunden jeweils zu Vertragsbeginn zu leisten. Die Vertragslaufzeit verlängert sich nach Ablauf des Vertrages automatisch um den gleichen Zeitraum, wenn der Kunde nicht 3 Monate vor Ablauf des Vertrages diesen schriftlich kündigt.

2.) Sollte der Kunde mehr als 30 Tage in Zahlungsverzug sein, so ist der Provider zur fristlosen Kündigung der Domain berechtigt.

3.) Der Provider ist berechtigt, die Domain erst nach Zahlungseingang registrieren zu lassen.

§6 Datentransfervolumen

1.) Ist für den jeweiligen Monat die Höchstmenge des Datentransfervolumens erreicht, ist die Internetseite bis zum Ende des Monats nicht mehr erreichbar. Möchte der Kunde auf der Website auch weiterhin erreichbar sein, so stellt der Provider für das überschrittene Volumen den anfallenden Betrag in Rechnung.

§7 Eigentumsvorbehalt, Abnahme

1.) Eine förmliche Abnahme erfolgt nur, wenn der Kunde oder der Provider dies wünschen. Kommt der vereinbarte Abnahmetermin nicht zustande aus einem Grund der vom Kunden nicht zu vertreten ist, so gilt die Leistung dann als abgenommen, wenn der Kunde die Nutzung beginnt.

§8 Lizenzvereinbarung, Urheberrecht

1.) Der Provider überträgt für die Vertragsdauer an den Kunden ein nicht ausschließliches Recht zur Nutzung der Software.

§9 Rechte Dritter

1.) Die Inhalte der Internetdomain dürfen nicht gegen deutsches und sonstiges Recht verstoßen - besonders nicht gegen Urheber-, Datenschutz- und Wettbewerbsrecht -.

2.) Der Provider stellt sich von Ersatzansprüchen Dritter frei, die darauf beruhen, dass der Kunde unzulässige Inhalte auf seiner Website verwendet hat.

§10 Gewährleistung

1.) Nach dem aktuellen Stand ist es dem Provider nicht möglich zu garantieren, dass Hard- und Software absturz-, virus- und fehlerfrei ist. Ebenso kann der Provider keinen Schutz vor Manipulation durch Dritte garantieren.

§11 Haftungsbeschränkung

1.) Von etwaigen Ansprüchen Dritter – basierend auf Mängeln des Webangebotes – stellt der Kunde den Provider frei.

2.) Die Haftung für alle anderen Schäden (z.B. mittelbare Schäden, Folgeschäden, entgangener Gewinn, Vermögensschäden) schließt der Provider aus.

§12 Datenschutz

1.) Personenbezogene Daten werden während der Vertragsdauer vom Provider gespeichert. Hiermit erklärt sich der Kunde einverstanden.

2.) Der Kunde wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Datenschutz für Datenübertragungen in offenen Netzen – wie z.B. dem Internet – nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht hundertprozentig gewährleistet werden kann. Aus diesem Grunde ist der Kunde für die Sicherheit der von ihm ins Netz gestellten Daten immer selbst verantwortlich.

§13 Online-Widerrufsbelehrung

1.) Entsteht der Vertrag mit dem Kunden – der ein Verbraucher ist – unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln, so steht dem Kunden folgendes Widerrufsrecht zu.

2.) Die Vertragserklärung kann ohne Angaben von Gründen innerhalb von 14 Tagen in schriftlicher Form (Brief, email oder Fax) vom Kunden widerrufen werden. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Zugangsdaten für die Domain. Senden Sie die Widerrufserklärung innerhalb dieser 2-Wochen-Frist an: Michael Haak – PC-Kaufmann-Express - Max-Planck-Str. 11, 42579 Heiligenhaus.

3.) Das Widerrufsrecht erlischt dann, wenn die Firma PC-Kaufmann-Express mit der Dienstleistung bereits im Widerrufszeitraum begonnen hat.

4.) Ausgenommen von diesem Widerrufsrecht sind: die sofortige Registrierung einer Domain, speziell auf den Kunden zugeschnittene Anfertigungen ( z. B. die Integration einer Vorlage) und die Ausführung von Programmierarbeiten durch den Provider, sowie Leistungen zum Webdesign.

§14 Freistellung

1.) Im Innenverhältnis stellt der Kunde den Provider von evtl. Ansprüchen Dritter frei, die sich auf rechtswidrige Handlungen des Kunden beziehen oder auf inhaltlichen Fehlern beruhen, die durch Informationen des Kunden entstanden sind. Insbesondere gilt dies für Verletzungen des Urheber-, Datenschutz- und Wettbewerbsrechts.

§15 Gerichtsstand

1.) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2.) Gerichtsstand ist Velbert.

3.) Klagen kann der Provider sowohl gegen den Kunden, als auch gegen dessen Geschäftssitz erheben.

§16 Schlussbestimmungen

1.) Der Provider kann alle Erklärungen auch auf dem elektronischen Wege (z.B. per email) an den Kunden richten.

2.) Diese Bedingungen gelten dann als angenommen, wenn der Kunde erstmalig auf den Server des Providers zugreift oder bei Vertragsunterzeichnung.

3.) Ein unwirksam werden einer Bestimmung ändert an der Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen nichts. Anstatt der unwirksamen Bestimmung tritt eine dem wirtschaftlichen Zweck der Vereinbarung nahekommende Regelung in Kraft, die von Kunde und Provider vereinbart worden wäre, wenn man über die Unwirksamkeit der Bestimmung informiert gewesen wäre.

 

 

 

 

Web-Shop-Bestellung (Widerruf)

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

PCK-Express · Michael Haak · Max-Planck-Str. 11 · 42579 Heiligenhaus

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung ihrer Widerrufserklärung erfüllen.

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn Ihr Vertragspartner mit der Ausführung der Dienstleistung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben (z.B. durch Download etc.).

 

 

Disclaimer

Haftung für Inhalte
    Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
      Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
      können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
      eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
      Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
      verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
      überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
      Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
      Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
      unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
      Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
      Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
      umgehend entfernen.
    Haftung für Links
    Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
      Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
      fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
      der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
      Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
      auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
      Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
      inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
      einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen
      werden wir derartige Links umgehend entfernen.
    Urheberrecht
    Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
      unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
      jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
      der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
      und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
      Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden,
      werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche
      gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis.
      Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.
    Datenschutz
    Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
      Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.  
   
    Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
      bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
      Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
      möglich.
    Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
      durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
      Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
      Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
      im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
      vor.
Quellen: Disclaimer eRecht24 

 

 

 

 

 

 

 

© Michael Haak

 

 

 Alle Rechte vorbehalten

 

 

AGB / Impressum